Die Geschichte unserer Masken

Viele Buecher ueber Herrenberg wurden gekauft, gelesen und zur Seite gelegt, bis wir in einem Buch folgende Geschichte fanden:

 

Am Anfang des 18. Jahrhunderts war ein Waldschuetz Namens FOLE fuer den Stadtwald von Herrenberg verantwortlich. Er hegteund pflegte den Wald so als ob es sein eigener sei, und hatte auf seinem Rundgaengen nicht nur ein Auge fuer Fuchs und Hase.

Eines Tages stellte er voller Erschrecken fest das die Baeume auf der Gemarkung von Kuppingen schoener, groesser und gruener waren. Er wollte unbedingt, den Profit vor Augen, das diese Baeume zu seinem Stadtwald gehoerten und so griff er zu einer List.

FOLE versetzte den Gemarkungsstein von Kuppingen um ein paar Meter und schon gehoerten die Baeume zum Herrenberger Stadtwald. Er kam jedoch mit seinem Betrug nicht weit, die Kuppinger bemerkten den Diebstahl und mahnten dies bei den Herrenberger Ratsherren an.

Unser FOLE konnte mit dieser Schmach und Schande nicht weiterleben und waehlte den Freitot in seinem geliebten Wald. Seit diesem Tage ereigneten sich furchterregende Dinge im Stadtwald zu Herrenberg, seltsame Erscheinungen hielten die Herrenberger Bevoelkerung davon ab, sich in den Wald zu begeben.

Von Schmach und Schande getrieben, von Gnomen unterstuetzt muss der FOLE im Wald umherirren und sein Seelenheil finden, in dem er fuer Recht und Ordnung sorgt !

 

Somit standen unsere Masken fest: FOLE und seine Gnome sollten es sein. Den FOLE gibt es als Maske nur einmal in der Gruppe, er ist der Anfuehrer und laeuft IMMER vor allen anderen.

 

Unser Fole

und seine Gnome